Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ)

Hier laufen alle Drähte zusammen. Mit der Alarmierung durch die Rettungsleitstelle Trier wird gleichzeitig das Personal der Feuerwehr-einsatzzentrale (FEZ) mitalarmiert. Sobald die FEZ besetzt ist, wird der Einsatz einer Feuerwehr der Verbandsgemeinde Obere Kyll von hier aus koordiniert. Die Aufgabe der FEZ ist den Einsatz zu dokumentieren und bildet die rückwärtige Führungsunterstützung der Einsatzleitung am Einsatzort. Zur Zeit besteht das FEZ-Team aus 13 Mitgliedern der Feuerwehren Jünkerath, Esch, Feusdorf, Lissendorf, Hallschlag und Stadtkyll. Der Einsatzleitwagen (ELW 1) der Feuerwehr Jünkerath wird ebenfalls durch die Mitglieder der FEZ besetzt.

Die FEZ ist ausgestattet mit zwei fest eingebauten Funkgeräten 4m und einem fest eingebauten 2m Funkgerät. Mit Einführung des Digitalfunks in der Verbandsgemeinde Obere Kyll im Jahr 2011 ist die FEZ nun auch mit Digitalfunk ausgestattet. Über einen Alarmgeber können weitere Einheiten des gesamten Landkreises Vulkaneifel über Sirene oder Funkmeldeempfänger alarmiert werden. Außerdem stehen dem Personal zwei PC's zur Unterstützung und Informationsbeschaffung sowie drei Telefone und ein Faxgerät zur Verfügung. In der FEZ befinden sich Feuerwehreinsatzpläne von allen Großobjekten in der Verbandsgemeinde Obere Kyll sowie weitere Alarm- und Einsatzpläne, Hydrantenpläne, Rettungskarte Forst sowie verschiedene Topografische Kartenwerke. Über den PC gibt es Zugriff auf verschiedene Gefahrstoff-Datenbanken wie Hommel und RESY sowie ein Geoinformationssystem (GIS). Im Geoinformationssystem sind alle für die Feuerwehr relvanten Daten, wie z.B. Hydrantenpläne, Kanalleitungsnetz, Feuerwehreinsatzpläne, Bahnkilometrierung, Rettungspunkte Forst kombiniert mit verschiedenen Kartenwerken (Katasterkarte, Luftbilder oder Topografische Karten) hinterlegt. Die Basis des Geoinformations-systems bildet die kostenfreie Open-Source Software Quantum - GIS (QGIS).