Verhalten bei Brand- und Unglücksfällen !

Falls Sie einmal in die Situation kommen sollten, Zeuge eines Verkehrsunfalls zu sein, einen Brand entdecken oder selbst Hilfe benötigen, verständigen Sie uns über die Notrufnummer:notruf

Diese Notrufnummer gilt übrigens europaweit. Sie werden dann mit der Rettungsleitstelle in Trier verbunden. Die Rettungsleitstelle in Trier wird von der Berufsfeuerwehr Trier besetzt. Damit der Disponent in der Rettungsleitstelle die Lage richtig einschätzen kann und schnellstmöglich die notwendigen Einheiten zum richtigen Ort schicken kann, kommt es einzig und allein auf Ihre Angaben am Telefon an. Daher versuchen Sie Ruhe zu bewahren und melden das Geschehen dem Disponenten mit Hilfe der folgenden Eselsbrücke:

Kennen Sie die Eselsbrücke mit den sechs W's ?


1. WO ist es passiert? (Straße, Hausnummer, Stadtteil, usw.)

Nur mit einer ausreichend genauen Angabe des Ortes an dem es zu dem Notfall gekommen ist, werden die zu alarmierenden Kräfte die Einsatzstelle erreichen. Falls sie den Straßennamen nicht kennen, nennen sie z. B. einen Laden oder eine Gaststätte in der Nähe, oder beschreiben sie den Weg, den sie genommen haben, als sie auf die Unglücksstelle trafen. Machen sie die Angaben zum Unglücksort so genau, wie es Ihnen möglich ist.

2. WAS ist passiert? (Unfall, Feuer, usw.)

Um die richtigen Kräfte mit dem geeigneten Gerät und in ausreichender Anzahl zur Einsatzstelle zu schicken, muss ihr Gesprächspartner auf der Feuerwehr- und Rettungsdienstleitstelle erfahren, was passiert ist. Machen sie die Angaben zum Unglücks-hergang so genau, wie es Ihnen möglich ist.

3. WIEVIELE Personen sind betroffen?

Teilen Sie uns die Anzahl der Verletzten mit. Sind bei einem Brand noch Personen im Gebäude eingeschlossen?

4. WELCHE Verletzungen?

Beschreiben Sie, welche Beobachtungen Sie gemacht haben. Hier einige Beispiele:

  • Person ist bewusstlos / atmet nicht / Herzschlag
  • Puls ist nicht zu ertasten oder aber - Person klagt über starke Schmerzen oder Lähmungen - Person blutet

5. WER ruft an? (Name des Anrufers)

Nennen Sie uns Ihren Namen und die Telefonnummer unter der wir Sie für Nachfragen erreichen können.

6. WARTEN auf Rückfragen

Legen Sie nicht auf! Erst wenn wir keine Fragen mehr an Sie haben, beenden wir das Gespräch.

Falls Sie in der Aufregung vergessen haben einen der Punkte zu nennen, wird der Disponent nachfragen. Aus diesem Grund immer auf Rückfragen warten. Nicht Sie, sondern der Disponent beendet das Gespräch, wenn er alle notwendigen Informationen von Ihnen erfahren hat.

Notrufe sind grundsätzlich kostenlos. Von einer Telefonzelle können Sie ohne Karte oder Münzen den Notruf wählen. Früher waren in vielen Telefonzellen SOS-Schalter eingebaut, das ist mittlerweile überflüssig.

In allen Mobilfunknetzen ist der Notruf zu Feuerwehr und Polizei ebenso kostenfrei.