Ehemalige Fahrzeuge 

Ef
Foto: baugleiches Fahrzeug der Feuerwehr Hamburg
 
 

Der Kreis stationierte in Jünkerath einen vom Bund finanzierten gebrauchten Mercedes-Benz Unimog S 404 als Entgiftungsfahrzeug (EF). Das Fahrzeug wurde in den 60er Jahren vom Bund in Luftschutzeinheiten bei Feuerwehren stationiert. Das Fahrzeug besaß einen 800 l Löschwassertank und war für eine Besatzung von 3 Mann vorgesehen. Das Fahrzeug wurde 1980 durch das DMF ersetzt. Dieses wurde in Stadtkyll stationiert.

VW Kuebel
Foto: baugleiches Fahrzeug der Feuerwehr Hamburg

Im Jahre 1976 wurde die ABC – Komponente zusätzlich mit einen Erkundungskraftwagen (ErkKW) vom Typ VW 181 (Kübel) ausgestattet. Das Fahrzeug wurde 1989 vom Kreis Daun ausgemustert. Das Fahrzeug wurde nachher von der Feuerwehr Stadtkyll erworben und war dort noch mehrere Jahre im Einsatz.

 
Erkkw-VW Bus
Foto: Freiwillige Feuerwehr Jünkerath

1981 wurde vom Bund ein zweiter Erkundungskraftwagen (ErkKW) als VW Bus T3  beschafft. Das Fahrzeug diente als Erkundungs- und Messfahrzeug. Es war mit verschiedenen Spür-, Mess- und Probennahmeeinrichtungen für den atomaren, biologischen oder chemischen Einsatz ausgerüstet. Im Fahrzeug befand sich zusätzlich ein Datenschreiber. Das Fahrzeug wurde im Jahre 2002 ausgemustert.

 

 

 

 
 DMF 01
Foto: Freiwillige Feuerwehr Jünkerath
 
 
 

Als Ersatz für das alte Entgiftungsfahrzeug wurde 1980 in der Verbandsgemeinde Obere Kyll ein Dekonterminationsfahrzeug (DMF) stationiert. Mit dem Fahrzeug war man nun in der Lage eine Dekon- taminationsstation für Einsatzkräfte auzubauen. Zur Ausrüstung gehörten Duschzelt mit Warmwassererzeuger, Zelte zum  Umkleiden, eine Zeltheizung, Stromerzeuger und vieles mehr. Außerdem war am Fahrzeug eine Streu- und Sprüheinrichtung eingebaut um eine Dekontamination von Straßen vorzunehmen. Das Fahrzeug wurde im März 2014 durch ein neues Fahrzeug Dekon-P ersetzt und ausgemustert.

   

 fuekw

Foto: Freiwillige Feuerwehr Jünkerath

Nach der Ausmusterung des Erkundungskraftwagens (ErKw) im Jahr 2002 erhielt die Einheit ein Gebrauchtfahrzeug als Führungskraftwagen (FüKw).  Das Fahrzeug war von 1990 bis 2002 in Worms stationiert. Das Fahrzeug war mit verschiedenen Spür-, Mess- und Probennahmeeinrichtungen für den atomaren, biologischen oder chemischen Einsatz für Erkundungs- und Messfahrten ausgerüstet. Die Büroaustattung des Fahrzeuges wurde zur Koordinierung von Einsätzen der Einheit genutzt. Im Frühjahr 2014 wurde das Fahrzeug an den Landkreis zurückgegeben, da es zusammen mit dem 2014 neu ausgelieferten Dekon-P nicht mehr in die Halle passte.