Back to Top
 

B3 - BMA / bestätigter Brand Seniorenheim Jünkerath

Brandeinsatz
Zugriffe 3982
Einsatzort Details

54584 Jünkerath, Schüllerstraße
Datum 24.04.2020
Alarmierungszeit 03:22 Uhr
Alarmierungsart Sirene
eingesetzte Kräfte

FFW Jünkerath
FEZ Obere Kyll
    FFW Lissendorf
      FFW Birgel
        FFW Gönnersdorf
          FFW Esch
            FFW Feusdorf
              FFW Stadtkyll
                FFW Schüller
                  FFW Hillesheim
                    Fahrzeugaufgebot   HLF 10  DLK 18/12  TLF 8/18
                    B2 - BMA

                    Einsatzbericht

                    In der Nacht wurden um 3.22 Uhr die Feuerwehren Jünkerath und Schüller, die Feuerwehreinsatzzentrale Obere Kyll und die Wehrleitung von der Leitstelle Trier zu einem Brandeinsatz im Seniorenheim Jünkerath alarmiert. Hier hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Zur Einsatzstelle rückten wir mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 10), Drehleiter (DLK 18/12) und Tanklöschfahrzeug (TLF 8/18) aus. Der Gruppenführer des HLF 10 stellte nach Erkundung der Lage fest, dass ein Brand im Dachgeschoss vorlag. Umgehend wurde die Alarmstufe auf B3 erhöht, sodass die Feuerwehren aus Stadtkyll, Esch, Feusdorf, Gönnersdorf, Lissendorf, Birgel, der Kreisfeuerwehrinspekteur und der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Daun sowie zur Führungsunterstützung der ELW1 der Feuerwehr Hillesheim nachalarmiert wurden. Nachrückende Kräfte wurden Bereitstellungsräume zugewiesen. Schnell stellte sich heraus, dass im betroffenen Abschnitt keine Bewohner untergebracht waren. Durch einen Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz konnte der Brand schnell entdeckt und gelöscht werden. Über die Drehleiter wurde die Anleiterbereitschaft sichergestellt. Die Feuerwehr Schüller stellte gemeinsam mit dem Tanklöschfahrzeug die Wasserversorgung vom Oberflurhydrant sicher. Mit Hilfe des Überdruckbelüfters wurde die Entrauchung des Dachgeschosses sichergestellt. Parallel zu den Löscharbeiten wurde durch die Feuerwehr und den ebenfalls alarmierten DRK-Rettungsdienst sowie 40 Einsatzkräften der Schnelleinsatzgruppen des DRK Vulkaneifelkreises die Betreuung der Bewohner bzw. teilweise Evakuierung des Altenheims vorgenommen. Eine Pflegekraft musste mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Weitere 18 Bewohner wurden durch den Rettungsdienst vor Ort betreut. Ferner war die Polizei Prüm im Einsatz. Insgesamt waren 83 Einsatzkräfte der Feuerwehren der VG Gerolstein im Einsatz. Feuer aus konnte um 3:52 Uhr gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis 5:30 Uhr an. 

                     

                    sonstige Informationen

                    Einsatzbilder